Sommer  Winter

Martinsloch

Das Martinsloch - mehr als nur eine Lücke im Felsen

Das Martinsloch auf 2600 Meter über Meer inmitten der Tschingelhörner in Flims ist wohl das berühmteste Felsfenster im UNESCO Tektonikarena Sardona Gebiet. Das 22 Meter hohe und 19 Meter breite Dreieck ist aufgrund eines ganz besonderen Ereignis  berühmt geworden: Jeweils am 12. und 13. März sowie am 30. September und 01. Oktober scheint die Sonne kurz vor dem Aufgang durch das Martinsloch direkt auf die Kirche vom dahinterliegenden Dorf Elm. Das Spektakel dauert nur wenige Minuten, danach verschwindet die Sonne hinter den Tschingelhörnern und geht dann auf.

Zustieg zum Martinsloch

Den Zustieg zum Martinsloch sollten nur sehr geübte Wanderer wagen. Von Flims aus nimmst du den Panoramaweg von Naraus bis zur Segneshütte. Von da aus überquerst du die imposante Landschaft des unteren Segnesboden, immer mit den Tschingelhörnern im Blick. Das Martinsloch kannst du nach der ersten erfolgreich gemeisterten Steigung vom unteren Segnesboden auf eine weitere Hochebene  sehen. Von dieser steinigen Hochebene nimmst du nun das direkt vor dir liegende Martinsloch in den Angriff.  Die Route (T5 Level  Flimser Seite) führt über einen nicht markierten Weg durch eine steile Geröllhalde bis zum Martinsloch.

Der Weg ist felsschlaggefährdet und sollte nur mit entsprechender Ausrüstung begangen werden. Vom Martinsloch aus bietet sich dir eine herrliche Aussicht auf die umliegenden Gipfel. Nun hast du die Möglichkeit, direkt nach Elm abzusteigen oder umzukehren und einen Stopp für einen leckeren Kaiserschmarrn  in der Mountain Lodge am Segnespass einzulegen, welche wenige hundert Meter rechts vom Martinloch entfernt zu finden ist.

Die Sage vom Martinsloch

Viele Sagen ranken sich um die berühmte Felsformation. Die bekannteste ist jedoch die vom Schafhirten Martin, der auf der Elmer Seite seine Tiere hütete. Eines Tages griff ein Riese von Flims die Herde an und versuchte, einige Schafe zu stehlen. Doch Martin verteidigte seine Tiere tapfer und der Riese nahm Reissaus. Martin schleuderte dem Riesen seinen Hirtenstab hinterher, doch anstatt den Riesen traf der Stock die Tschingelhörner. Mächtiges Grollen und Poltern ertönte und eine mächtige Felslawine donnerte zu Tal. Als der Staub sich gelegt hatte und Ruhe eingekehrt war, war im Fels ein dreieckiges Loch zu sehen, das fortan Martinsloch genannt wurde.

Pauschalangebot UNESCO

Du möchtest die UNESCO Welterbe Region in vollen Zügen geniessen? Buche jetzt das Pauschalangebot UNESCO inklusive Übernachtung und Bergbahnticket.

Mehr Infos

Angebote

Segneshütte

Mitten im UNESCO Weltnaturerbe „Tektonikarena Sardona“ liegt die Segneshütte. Auf einer Höhe von 2'100 Metern über Meer wurde sie unterhalb des unteren Segnesboden gebaut und ist heute eine der ältesten Berghütten der Region. Die Segneshütte ist als Treffpunkt für Wanderer und Biker auf ihren Touren bekannt. Wer hungrig ankommt, wird mit hausgemachten Bündnerspezialitäten verwöhnt, während Sonnenhungrige auf der grosszügigen Terrasse Vitamin D tanken können. Falls du eine mehrtägige Tour planst, hast du auch die Möglichkeit in der Segneshütte zu übernachten.

Mehr erfahren

Segnespass Lodge

Im Herzen des UNESCO Weltnaturerbe „Tektonikarena Sardona“ findest du nebst der Segneshütte auf dem 2'600 Meter hohen Segnespass auch noch die Segnespasslodge. Sie ist der ideale Ort, um dich nach einer Wanderung auf den Piz Segnes oder einer mehrtägigen Hüttentour rund um die Tschingelhörnern von den Strapazen des Tages zu erholen. Die Hütte hat einen Schlafraum mit 2 Bettenlagern für insgesamt 12 Personen. Von der heimeligen Gaststube mit dem grossen Panoramafenster kannst du die atemberaubende Aussicht auf die Bergkulisse geniessen.

Mehr erfahren

Kombiticket Naraus-Alp Nagens

Kombi Ticket Nagens - Naraus oder Grauberg**

  • Erwachsene CHF 30.00
  • Senioren CHF 30.00
  • Jugendliche CHF 20.00
  • Kinder CHF 10.00


mit Gästekarte

  • Erwachsene CHF 25.00
  • Senioren CHF 25.00
  • Jugendliche CHF 17.00
  • Kinder CHF 8.00

 

** Jeweils einfache Fahrt Nagens Shuttle und Sesselbahn Flims-Foppa-Naraus oder Sessel- und Gondelbahnen Flims-Foppa-Grauberg

Bergsport Schule grischa

Du möchtest gerne einmal eine geführte Hochtour machen oder mit einem Profi klettern gehen und dir dabei Tipps geben lassen? Die Bergsportschule grischa führt in verschiedenen Disziplinen regelmässig Touren und Kurse durch. Ihre erfahrenen Coaches stehen dir mit ihrem Wissen zur Seite und führen dich dabei sicher durchs Gelände.

Mehr erfahren

Bergsportschule Alpine Action Unlimited

In der Schweizer Bergsportschule Alpine Action Unlimited wird die Leidenschaft für die Natur gelebt. Lass dich von den patentierten Bergführern in den Ausbildungskursen, Touren und Reisen zu den lohnendsten Gipfelzielen in der Region begleiten und erlebe die Begeisterung für den Berg.

Mehr erfahren

Martinsmad Hütte

Auf der Glarner Seite liegt oberhalb von Elm in einer wilden Landschaft die Martinsmadhütte. Die typische SAC-Hütte ist zwischen den Zwölfihörnern und dem Laaxer Stöckli am Nordabfall des Vorab eingebettet und hat insgesamt 44 Schlafplätze. Von der Hütte aus kannst du verschiedene schöne Hochtouren, Wanderungen und Plaisir-Klettertouren unternehmen. Kletterfans kommen im hüttennahen Klettergarten auf ihre Kosten.

Flims Reservation:
Tel.: +41 81 927 77 77

Gästeinformation:
Tel.: +41 81 920 92 00 

LAAX live