Verhalten und Sicherheit

Wir rufen auf zu ein freundschaftliches Miteinander


VERHALTEN AUF BÜNDNER WEGEN

Werte Gäste

Wir freuen uns, dass Sie auf Bündner Wegen und Pfaden die landschaftlichen Schönheiten und die kulturelle Vielfalt unseres Kantons erleben wollen.

Das signalisierte Wanderwegnetz umfasst rund 11'000 Kilometer, davon ist auch ein Teil als Mountainbikerouten signalisiert. Die ausschliessliche Nutzung des Wegnetzes oder auch nur Teile davon für einzelne Mobilitätsformen wie das Wandern, ist in Graubünden kein gangbarer Weg. Mountainbiken ist deshalb grundsätzlich auch auf Wanderwegen zulässig, sofern nicht eine Einschränkung signalisiert ist.

Nicht zuletzt auch angesichts der steigenden Zahl an Nutzern und neuen Nutzergruppen sind wir in Graubünden der Ansicht, dass nur das verständnisvolle und tolerante Miteinander die Lösung sein kann.


VERHALTENSREGELN

Schone was du selber geniesst: intakte Natur, Tiere, Pflanzen und dein gutes Image.
Hinterlasse keinen Abfall
Nicht abseits von bestehenden Wegen wandern oder fahren
Schliesse Gatter und Weidezäune
Plane deine Tour (Informationsmaterial ist an den Kassen sowie den Gästeinformation Flims Laax Falera erhältlich)
Sanitätsnotruf-Zentrale Tel. 144




SICHER AUF ZWEI RÄDERN

Damit jeder Bikeausflug in Flims zu einem unvergesslichen Erlebnis wird, sind eine sichere Ausrüstung und ein vorausschauendes Verhalten wichtige Aspekte.

Rüsten Sie sich gut aus: Tragen Sie den Velohelm, Schoner, Fahrradhandschuhe und Sportbrille.
Fahren Sie nicht allein und führen Sie Ihr Mobiltelefon, sowie Werkzeug und eine Notfallapotheke mit.
An unseren Service Points finden Sie Luftpumpen, Werkzeug und Ersatzmaterial.
Checken Sie vor jedem Ausflug Ihr Bike auf Funktionsfähigkeit.
Wählen Sie Trails entsprechend Ihres Könnens oder belegen Sie einen Kurs, um Ihre Fahrtechnik zu verbessern.
Tragen Sie Verantwortung: Informieren Sie sich über die Wetteraussichten und die Anforderungen der gewählten Route, um Unterkühlung und Überanstrengung zu vermeiden.
Das Befahren der verschiedenen Routen erfolgt grundsätzlich auf eigene Verantwortung.
Fahren Sie bei unbekannten Streckenabschnitten langsamer.

  Notieren Sie sich den Sanitätsnotruf 144 und die internationale Notrufnummer 112.


MOUNTAINBIKER

Sind rücksichtsvoll beim Kreuzen und Überholen
Lassen Wandernden den Vortritt
Bremsen nicht mit blockierten Rädern
Respektieren Zeitliche beschänkungen einzelner Wege


WANDERER

Tolerieren Mountainbiker auf Wanderwegen
Lassen Mountainbiker passieren, ohne ihre Fahrt unnötig zu behindern


ZEITLICHE EMPFEHLUNG

Das signalisierte Wanderwegnetz in Graubünden umfasst rund 11'000 Kilometer, davon ist auch ein Teil als Mountainbikerouten signalisiert. Die ausschliessliche Nutzung des Wegnetzes für einzelne Mobilitätsformen wie das Wandern ist in Graubünden kein gangbarer Weg. Mountainbiken ist deshalb auch auf Wanderwegen zulässig, sofern nicht eine Einschränkung signalisiert ist.

Im Sinne eines friedlichen Miteinanders von Wanderern und Bikern wird in der Ferienregion von Flims den Mountainbikern empfohlen einige wenige sensible und vielbegangene Wege zu gewissen Zeiten nicht zu befahren.


MITEINANDER VON WANDERERN UND BIKERN


Mountainbiken ist in Flims und im Kanton Graubünden auf Wanderwegen erlaubt. Wir empfehlen den Mountainbikern einige wenige sensible und vielbegangene Weges von Juli-Oktober 10-16 Uhr nicht zu befahren. Dies geschieht im Sinne eines friedlichen Miteinanders von Wanderern und Bikern.

Panoramaweg bei Nagens
Höhenweg Segneshütte Naraus
Kretenweg Mutta Höhe nach Conn
Rheinschlucht zwischen Castrisch und Versam Station

 

Graubünden Bike ruft auf zu einem freundschaftlichen Miteinander:

Download Flyer (pdf)